Mit freundlicher Unterstützung der 




Willkommen beim Angelsportverein 1921 Heidesheim e.V.

 

Wenn Sie alles wissenswerte über unseren Verein erfahren wollen, sind Sie hier an der richtigen Adresse.
Von der Historie über Ergebnisse, Veranstaltungen und neueste Trends bis hin zur Mitgliedschaft und Beitrittserklärung finden Sie hier alles, was Ihnen im Zusammenhang mit unserem Tun einen ganzheitlichen Überblick verschafft. 

Unser Verein bietet für Groß und Klein, Jung und Alt ein breitgefächertes Angebot.

Aktive Mitglieder haben die Möglichkeit an unserem Weiher oder am angrenzenden Rhein zu angeln.

Neben Nachtangeln, Hegefischen und organisierten Fischtouren in fremde Gewässer findet jährlich ein Forellenfischen statt.

Das idyllisch gelegene Vereinsgelände bietet sich für erholsame Stunden zum Verweilen an.

Am letzten Wochenende im Juli findet jährlich unser Sommerfest am Weiher statt.

Für Vereinsmitglieder werden diverse Grillabende, Radtouren und ein jährlicher Ausflug angeboten.

 

Das Vereinsheim kann von ortsansässigen Vereinen und allen Mitgliedern für Feierlichkeiten angemietet werden. Die Bedingungen sehen Sie in der Miet- und Nutzungsvereinbarung.


Chronik des Vereins

 

 

Angler und Fischer hat das mehr als 1200jährige Heidesheim am Rhein schon immer in seinen Mauern (um die St. Georgskapelle) als Bürger beherbergt. Während die Fischer sich aus Berufsgründen zu "Fischerzünften" in Mainz und Bingen zusammenschlossen, haben sich die Angler mehr aus kameradschaftlichen Gründen in den Weinstuben und Bierhäusern von Heidesheim getroffen.

 

 

Im Frühjahr 1921 trafen sich Mainzer Sportkameraden und Heidesheimer Petrijünger am Rhein, um die Gründung eines Angelsportvereins in Heidesheim zu beraten. Bei der Gründungsversammlung am 02.11.1921 waren es schon 25 Sportfreunde, die im neuen Verein Mitglied wurden. Man einigte sich auf den Namen " Angelsportverein 1921 Heidesheim".

 

Um die Vereinskasse zu stärken wurden in den Jahren bis 1933 fast regelmäßig Sommernachtsfeste, Kinderfeste und Freiverlosungen veranstaltet. Das Sommerfest hat bis heute Tradition.

 

 

Trotz erheblicher finanzieller Notlagen in den 30igern Jahren hat sich die Mitgliederzahl bis 1937 auf 173 Sportfreunde erhöht. Durch den 2. Weltkrieg ließ die Vereinstätigkeit erheblich nach und etliche Mitglieder sind im Krieg gefallen.  In den Jahren 1945 bis 1948 ruhte die aktive Tätigkeit und am 01. Juni 1950 hat die französische Besatzungsbehörde die Wiedergründung von Vereinen gestattet und der ASV erlebte seine Wiedergeburt.

 

Zug um Zug wurden diverse Preisfischen organisiert. Durch die immer stärker Verschmutzung des Rheins kam 1957 erstmals der Gedanke auf, auch einen See als Vereinsgewässer zu nutzen und der Verein wurde Pächter der sogenannten "Kiesgrube Uhlerborn".

 

Im August 1969 ergab sich die Gelegenheit vom Universitätsfond Mainz das heutige Vereinsgelände zu pachten. Der Verein erhielt noch gleichen Jahr die Erlaubnis zur Schaffung eines Gewässers. Bereits 1970 wurden die ersten Fische eingesetzt und 1971 mit dem Bau der Schutzhütte begonnen. Mit Fertigstellung des Gebäudes feierte der Verein etwas verzögert das 50jährige Jubiläum im Sommer 1972.

 

1994 konnte der jährliche Pachtvertrag in einen Erbbaurechtsvertrag umgewandelt werden, der es dem Verein ermöglichte, langfristig zu planen und das Gelände auszubauen.

 

Aus dem ehemaligen Schuttplatz wurde dank des unermüdlichen Einsatzes vieler Vereinsmitglieder im Laufe der Jahre ein schönes Gewässer mit einem inzwischen erweiterten Vereinsheim, das sich bei den inzwischen rd. 160 Mitgliedern und befreundeten Vereinen auch zur Gestaltung von Festen großer Beliebtheit erfreut.